Soziale Dienstleistungen im Bundesland Salzburg
LebensarbeitAproposSchmankerlTAO & ModeCircelJOP21SozialberatungBetreutes WohnenNotschlafstellen

Was ist neu?

Abgesehen vom neuen optischen Auftritt hat Apropos einige neue Rubriken eingeführt:

  • Autor/in trifft Verkäufer/in: Lokale, nationale und internationale Schrifstellerinnen und Schriftsteller treffen Menschen aus dem Apropos-Verkaufsteam und stellen sie in einem literarischen Porträt vor.
  • Namhafte Salzburger Gastronomen stellen Apropos saisonale Rezepte zur Verfügung: Den Anfang macht Franz Gensbichler vom Triangel, gefolgt vom Küchenchef der Blauen Gans, Markus Kneyder.
  • Soziale Zahlen des Monats: Das Institut für Grundlagenforschung hält künftig für uns die Augen offen nach besonders eindrucksvollen, absurden, erstaunlichen, aussagekräftigen Zahlenmaterial aus Studien und Umfragen zum jeweiligen Apropos-Schwerpunktthema.
  • Kolumne „Das erste Mal“: Salzburger Journalistinnen und Journalisten erzählen über ein erstes Mal, das sie geprägt hat.

 

Fazit:

Apropos soll künftig noch mehr Platz für Themen und Menschen bieten, die sonst nur am Rande wahrgenommen werden und gleichzeitig eine Brücke in die Gesellschaft (zurück)bauen. Etwa indem Schriftsteller, Journalisten und Gastronomen zu Apropos beitragen, entsteht eine enge Verknüpfung von etablierten und ausgegrenzten Menschen.

Straßenzeitung Apropos

Glockengasse 10

5020 Salzburg

Tel. 0662 / 87 07 95

Fax 0662 / 87 07 95 - 30

Email senden